Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Spoof’

„Breaking Bad“ – the sitcom

16. Juni 2010 3 Kommentare

„Breaking Bad“ läuft jetzt auf ABC — und zwar als Sitcom:

Sehr lustig! Allenfalls ein bißchen zu lang.

(via)

KategorienAllgemein, Spoof Tags:

The Not So Fast Show

22. Januar 2010 1 Kommentar

Simon Day, Charlie Higson und Paul Whitehouse haben sich ihre Meriten schon vor langer Zeit verdient: Mit der „Fast Show“ haben sie Mitte der Neunziger im Alleingang das totgeglaubte Genre der auf Catchphrases basierenden Sketchshow wiederbelebt; insbesondere Whitehouse hat auch außerhalb der Show in unterschiedlichsten Rollen oft hoch komische Figuren gespielt — etwa in (dem leider nie auf DVD erschienenen) „Help“, wo er an der Seite von Chris Langham als Psychologen sämtliche Patientenrollen übernahm. Dementsprechend große Erwartungen hatte ich an ihre erste gemeinsame Fernsehproduktion seit damals, die nun angelaufene Spoof-Show „Bellamy’s People“ (BBC2, donnerstags). „Bellamy’s People“ ist die Fernsehadaption der erfolgreichen Radioshow „Down the Line“, einer Parodie auf Call-in-Shows, bei der der ahnunglose Moderator sich mit Anrufern, die sämtlich von prominenten Comedians gespielt werden, über vorgegebene Themen unterhält. Das Team ist das gleiche geblieben, allen voran Rhys Thomas als Moderator; auch er war bei der „Fast Show“ schon als Gast dabei.

Leider hat zumindest die erste Folge die Adaption nur so lala überstanden. Nun besucht der Moderator die regelmäßigen Anrufer auf seinen Reisen durch England, die Parodie richtet sich also gegen Promi-Reiseshows, und stolpert über exzentrische Briten noch und nöcher: etwa die beiden blaublütigen Schwestern, die ihr Schlösschen je zur Hälfte nach ihren politischen Ansichten eingerichtet haben: halb kommunistisch, halb faschistisch. Oder den Schwarzen, der sich den „Lion of Harlesden“ nennt und seine schön geschmacklose Wohnungseinrichtung unter dem Leitmotiv des Löwen eingerichtet hat — und sich auch vom Moderator nicht davon überzeugen läßt, daß die Porzellanstatue einen schwarzen Panther darstellt und der Teppich aus Zebrafell ist. Oder den moslemischen Community Leader Mr. Khan, der offenbar nicht so genau weiß, was er in seiner Position überhaupt für Aufgaben hat. Manche Charaktere sind da recht überzeichnet, andere bleiben ein bißchen näher an der Realität, aber oft fehlen die entscheidenden Witze, die aus dem Set Up erst den Honig gesogen hätten: Auf’s Brett gestiegen, aber nicht abgesprungen.

Möglich aber, daß, wie der Guardian vermutet, für die erste Folge die Prämisse und die Figuren ein bißchen zu deutlich erklärt werden mußten und deswegen die Gags unter den Tisch gefallen sind. Möglich, daß „Bellamy’s People“ wird, was ebenfalls der Guardian hofft: eine Art „Little Britain“ für Erwachsene.

Britain’s Got a Comedy Superstar’s TV Spectacular on DVD Out Now

2. Oktober 2009 Keine Kommentare

Niemals hätte ich vermutet, daß diese Show auf DVD erscheinen würde — nicht weil sie so schlecht ist, ganz im Gegenteil, sondern weil es ein irrer Alptraum gewesen sein muß, die Musikrechte zu kriegen. Doch Peter Kay hat es geschafft, et voilà: „Peter Kay’s Britain’s Got the Pop Factor… and Possibly a New Celebrity Jesus Christ Soapstar Superstar Strictly on Ice“ ist da. Und jeder, der das nötige Kleingeld hat, die DVD zu erwerben, soll das bitte tun: Er legt sich damit die (na ja, neben der zweiten Staffel „Outnumbered“, die im November erscheint) lustigste Show des Jahres zu — liebevoller wurden Castingshows nie parodiert.

Should auld acquaintance be…

9. September 2009 Keine Kommentare

– Forgot.

– No, no, got it in a minute!

Fünf Mitwirkenden eines Vortragswettbewerbs folgt „No Holds Bard“ (BBC4 2009) bei ihren Vorbereitungen auf und beim großen Abend des Cup O’Kindness 2009 selbst, bei dem der beste Robert Burns-Rezitator ermittelt werden soll. Unter ihnen die kleine Hayley, deren poesieferne Mutter Isobel (Ashley Jensen, „Extras“) die Ambitionen ihrer Tochter mit keiner Hirnwindung versteht, Stevie, der eigentlich eine Gefängnisstrafe verbüßen muß (und darum die Gelegenheit der Lesung zur Flucht nutzt), und die etwas überambitionierte Engländerin Paula (Felicity Montagu, „I’m Alan Partridge“, „Nighty Night“), die in der Glut ihrer erst kürzlich erwachten Liebe zu Schottland nicht bemerkt, daß diese Liebe nicht beantwortet wird, und so z.B. von der Herzlichkeit der Schotten schwärmt, während die Kamerafahrt allmählich ihren Mann ins Bild rückt, der gerade „FUCK OFF ENGLISH FANNYS“ von der Hauswand wäscht. Selbstredend endet der Abend im Desaster, und das nicht nur, weil Gärtner Robert, seit seinem Unfall mit einem Pferd ohne Kurzzeitgedächtnis, wegen des Hufklapperns kurz in Panik gerät, das Paulas Mann mit Kokosnußschalen imitiert, um ihren Vortrag zu unterstreichen.

So mag ich Dichterverehrung: Mit einer 60-minütigen Mockumentary leistet BBC Scotland ihren Beitrag zur Feier des 250. Geburtstag von Schottlands größtem Sohn, zollt dem Dichter Tribut und macht sich gleichzeitig milde über die kleinen Provinz-Heidenreichs lustig:

– I’m passionate about literature. I’ve got the kind of brain that’s good with words and things. Very creative. There’s a lot going on on the right hand side! Like for example, when you say the word to me: apple — I immediately see very very clearly in my head an apple!

– Yum!

A very moving occasion

11. August 2009 Keine Kommentare

Jedesmal, wenn ich das (mittlerweile gar nicht mehr so) neue „heute journal“-Studio sehe, muß ich an die „Standing News“ aus dem Nachrichten-Spoof „Broken News“ (BBC2, 2005) denken. Warum nur?

(Der „Halfway Through Day“ ist natürlich eine Erfindung der „Broken News“: Nämlich der Feiertag, den die Briten einführten, als der Zweite Weltkrieg zur Hälfte vorbei war. Muß eine schöne Erleichterung gewesen sein, damals!)

KategorienAllgemein, Spoof Tags:

You wouldn’t kill a policeman, would you?

28. Juni 2009 1 Kommentar

Nur weil mich gerade bei jedem erneuten Einlegen der DVD der (ansonsten bisher ganz guten) Serie „Doc Martin“ der echte Anti Piracy-Spot nervt, den man selbstverständlich nicht skippen kann, OBWOHL MAN JA GERADE DIE SCHEISS-ORIGINAL-DVD GEKAUFT HAT: Hier die (hinglänglich bekannte, ich weiß) Parodie darauf aus „The IT Crowd“.